1x05: Stardust City Rag / Keine Gnade: Podcast zu "Star Trek: Picard"

Star Trek Picard: Review und Analyse zu Keine Gnade

Folgenbild zur Folge Star Trek Picard: Review und Analyse zu Keine Gnade
Pia & Flo sind in Diskussionslaune: Im Star Trek Podcast sprechen sie über die fünfte Folge von "Star Trek: Picard" (Stardust City Rag / Keine Gnade) und philosophieren über Moral, Zynismus und Utopien für moderne Sehgewohnheiten.

Shownotes

Darüber haben wir in unserem Star Trek Podcast gesprochen

Wir haben über Star Trek: Picard „Stardust City Rag / Keine Gnade” (1×05), aktuelle Kontroversen und unsere persönliche Einschätzung gesprochen.

Wir hatten fälschlicherweise den Episodentitel immer als “Stardust City Rage” (mit e hinten) bezeichnet und entsprechend falsch interpretiert – sorry dafür und danke an Marco für den Hinweis.

Zusammenfassung

Freecloud: Um Maddox aus den Fängen der skrupellosen Halsabschneiderin Bjayzl zu befreien, gehen Picard und seine Motely Crew mit Hilfe von Seven of Nine einen fingierten Deal mit ihr ein.

Cast

Crew

Links & Infos

Hinweis: Alle Links auf Amazon sind Affiliate Links. Wenn ihr darüber bestellt, wirft uns Amazon ein paar Cent in unseren Hut. Dankeschön!

Star Trek: Picard – Season 1, Chapter Original Series Soundtrack:

Star Trek: Picard “Die letzte und einzige Hoffnung

Star Trek: Prometheus Romane

Countdown-Comics Kindl Ausgabe (Englisch):

Taschenbuch (Englisch) ab 30. Juni 2020:

Tragic Sense Of Life

Miguel de Unamuno “Tragic Sense Of Life” (Englisch) Taschenbuch

Unterstützung

Unterstützt uns gern mit einer Spende auf Steady! Hinterlasst uns auch gerne eine positive Bewertung bei Apple Podcasts. Dankeschön!

Diskussion

8 Kommentare

  1. Legat

    Auch wenn es nur ein ganz minimaler Punkt ist, aber er scheint Flo ja doch recht beschäftigt zu haben. Für ihn sind ja alle Menschen in der Föderation längst Vegetarier. Aber so ganz stimmt das ja nicht. Man bedenke mal das Restaurant von Siskos Vater, in dem soweit ich mich erinnere auch Fleisch serviert wird (zumindest aber mit Muscheln tierische Nahrung), vor allem aber eine Szene in der O’Brien Keiko davon berichtet, dass seine Mutter kocht und bestätigt, dass sie Fleisch anfasst und schneidet. Sicher ist echter Fleischkonsum selten geworden, aber in der Menschheit nicht völlig ungewöhnlich.

    Antworten
    • Marco Scheiper

      Übrigens heißt die Folge nicht “Stardust City Rage” sondern “Stardust City Rag”. Ein kleines Detail, aber angesichts der Tatsache, dass es in eurem Podcast ein recht großer Aufhänger war, denke ich, erwähnenswert. Der deutsche Titel entfernt sich so natürlich noch weiter vom Originaltitel.

      Antworten
      • Florian Heinz

        🤦‍♂️ Wie peinlich… 😅

        Danke für den Hinweis – in den Shownotes ist das jetzt korrigiert.

        Antworten
    • Javik

      In Anbetracht der Replikatortechnologie sehe ich persönlich jetzt auch nichts verwerfliches daran, im 24. Jahrhundert Fleisch zu essen.

      Antworten
  2. TrekkerT

    Das Beste Star Trek. Ich liebe euch mit eurer ausdifferenzierten und vernünftigen Episodenbesprechung. Star Trek: Picard wird langsam so geil wie Discovery: lebendig, authentisch & unberechenbar spannend. Star Trek ist erwachsen geworden. Es ist Star Trek, ob es das Star Trek der fundamentalistischen Korinthenkacker ist? I don’t give a shit

    Antworten
    • Marco Scheiper

      Ich finde Discovery mit seinen vielen Implausibilitäten und Logikbrüchen leider nicht so erwachsen, wie es sein könnte. Es gibt viel zu viele Plotdevices und Michael hat immer durch Zufall die Oberhand. Das könnte man mit Sicherheit viel intelligenter schreiben.
      Natürlich werde ich dennoch weiter schauen ;).

      Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.