1x08 Bruchstücke / Broken Pieces

Die “Bruchstücke” setzen sich zusammen in Star Trek: Picard

Folgenbild zur Folge Die “Bruchstücke” setzen sich zusammen in Star Trek: Picard
Die Folge vor dem großen Finale der ersten Staffel von Star Trek: Picard steht an! Pia & Flo besprechen "Bruchstücke" und reden über Familie, Highlander und Hesse James.

Shownotes

Was für eine Achterbahn der Gefühle! Nach dem vermurksten Prolog bietet sich in “Bruchstücke / Broken Pieces” ein durchaus interessantes Stück über Familie, Sühne und Optimismus. Was das ganze mit Hessi James zu tun hat und warum Pia und Flo inzwischen bei schottischen Akzenten nicht mehr zuerst an Scotty sondern nur noch an Fickificki denken können – das und noch viel mehr gibt es in unserer neuen Podcast-Folge zur letzten Folge vor dem zweistündigen Finale.

Besenwirtschaft

Cast

Crew

Prolog

Akt 1

Akt 2

Akt 3

Akt 4

Praktische Links

Unterstützung

Unterstützt uns gern mit einer Spende auf Steady! Hinterlasst uns auch gerne eine positive Bewertung bei Apple Podcasts. Dankeschön!

Diskussion

3 Kommentare

  1. noosphaere

    Ihr seid verrückt. 5:56! Ist das ein Geschenk für all diejenigen, die coronabedingt das Haus nicht verlassen dürfen? Das wäre aber doch nicht nötig gewesen 😉 … wann soll ich das bloß hören? Ich verwende verzweifelt beim Kochen, Bügeln und sonstiger Hausarbeit schon jede Minute dazu, die bisherigen Folgen aufzuholen … und jetzt das! Ihr macht mich fertig! Aber nach dieser Episode erscheinen mir 6 Stunden fast schon zu wenig 🙂 Bin schon mächtig gespannt … aber ich brauch noch ein bisschen, bis ich zu dieser Podcast-Folge vorstoßen werde … muss wohl den Frühjahrsputz vorziehen seufz.

    Antworten
  2. Mirage

    Hallo ihr Beiden,ich fands schön das ihr auf meinen Kommentar eingegangen seid.Habe den letzten Kommentar geschrieben,bevor ich die ganze Folge gehört hatte und bis zu dem Zeitpunkt habt ihr Sotschi sehr oft Dash genannt.Mir ist erst durch eure Antwort klar geworden,was für eine Kontroverse das Wort immer ausgelöst hat.Streicht das bitte gedanklich aus dem letzten Kommentar.

    Bei der Vision/Warnung bin ich auch der Meinung,das die Bilder die uns gezeigt werden nur ein Bruchstück dessen sind was die Personen sehen.Wahrscheinlich sehen sie Jahre oder Jahrzehnte von Ereignissen die zur Zerstörung der alten Zivilisation geführt hat.

    Macht Spaß euch zuzuhören,macht weiter so. 🙂

    Antworten
  3. 2Voq

    Hi,

    ich weiß noch nicht, wann ich diesen Cast hören werde. Eine Kritik an PICARD kann ich aber trotzdem loswerden. Entweder habe ich es nicht verstanden oder es ist Bockmist. Momentan tendiere ich zu Letzterem.

    Mein Problem ist der Zhat Vash. Es soll eine supergeheime Geheimorganisation sein, aber ich sehe seit Folge 1 wie er vorgeht, was er tut, wer ihm angehört usw. Die halbe Serie dreht sich um den ach so geheimen Zhat Vash! Der Zhat Vash ist eben KEINE geheime Organisation! Das ist derselbe Blödsinn wie mit Section 31 in der 2. Staffel von DISCO. Erklären heißt Entzaubern! Bei Hollywood-Autoren hat sich diese Tatsache noch nicht herumgesprochen.

    Der Zhat Vash wird außerdem als Eliteeinheit beschrieben, besteht aber aus Idioten, die nichts auf die Kette kriegen:
    – sie scheitern schon bei ihrer 1. Mission in PICARD, nämlich der Entführung von Dahj
    – sie töten Dahj erst, nachdem Picard sie kennen gelernt und wichtige Infos von ihr bekommen hat
    – der 95-jährige Picard kann zusammen mit Zhaban und Laris (2 Tal Shiar im Ruhestand) und Jurati (schusselig-schüchterne Kybernetikerin) einen Angriff des Zhat Vash auf sein Chateau abwehren, ohne dass einer unserer Helden ernsthaft verletzt wird
    – der Zhat Vash-Agent Narek beobachtet Soji über Wochen und hüpft mit ihr in die Kiste, um an Informationen zu gelangen; er kriegt es aber nicht gebacken, sie zu töten
    – der Zhat Vash schafft es nicht, Elnor zu töten; stattdessen werfen sie ihm nur eine Blendgranate vor die Füße und lassen sich danach reihenweise von Seven abknallen

    Der Zhat Vash ist nur dann eine Bedrohung, wenn er sowieso schon die Oberhand hat, so wie bei der Erschießung der XBs auf dem Kubus. Ansonsten ist es ein Club grenzdebiler Vollpfosten.

    Genauso doof ist die Story, dass der Zhat Vash seit Jahrtausenden existiert und alle synthetischen Lebensformen vernichtet:
    – die Story hat einen starken Bezug zu Data, aber KEIN EINZIGER Soong-Androide (Data, Lore, B-4, Julianna Tainer) wurde JEMALS vom Zhat Vash angegriffen, obwohl die Romulaner von Datas Existenz wussten (TNG: “The Defector”)
    – in DISCO kämpfte die Crew zusammen mit den Klingonen gegen die künstliche Lebensform CONTROL, aber die Romulaner hielten sich heraus und wurden nicht erwähnt

    Wo war denn der Zhat Vash VOR dem Beginn der Handlung von PICARD? Mein Eindruck ist, dass sich künstliche Lebensformen im STAR TREK-Universum ganz wohl fühlen. Schon lange vor Kirks Fünfjahresmission entwickelte Starfleet eine KI namens “CONTROL”. In TOS gab es Androiden und intelligente Computer (z.B. “What Are Little Girls Made Of?”, “The Return of the Archons”, “The Changeling”). TNG führte das mit Dr. Soong und seinen “Söhnen” Data und Lore weiter. Außerdem gab es intelligente Naniten, der Enterprise-Computer entwickelte ein Bewusstsein und man traf intelligente Hologramme. Weit und breit war nichts vom Zhat Vash zu sehen.

    Kann mir bitte jemand diese Widersprüche “in-universe” erklären? Ich lasse mich gern eines Besseren belehren. Bis dahin sage ich: Es ist BULLSHIT!

    LG
    2Voq

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.